Angepinnt TS | Allgemeine Diskussionen inkl. Vorstand und Trainer

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • TSunami61 schrieb:

      Hab's ja mit İmamoğlu versucht aufzulockern.

      Er teilt hart aus, dann kann er sicher auch einstecken.

      So oder so, TS muss sich eine sehr wohl überlegte Strategie zurecht legen. Die Dinge haben sich halt leider ganz anders entwickelt als gedacht. Einfach so weitermachen wird mmn nicht funktionieren.
      Es war ja ohnehin nie Ziel von TS Meister zu werden in so kurzer Zeit, glaub euer Baskan meinte ja was von drei Jahre lang soll keiner die Meisterschaft erwarten, wäre das doch passiert dann wäre es genial gewesen sicher.

      Der Europa Ausschluss ist bitter weil ihr die CL Chance hattet, aber in der Regel schafft eh keines unserer Teams die Quali, nehmen wir den wahrscheinlichen Fall dass ihr in die EL gekommen wärt, neben 42 Spielen in der nächsten Saison also noch in Europa spielen, das wäre alles andere als lustig geworden und ist finanziell nicht lukrativ. Daher ist es sogar ein Vorteil für euch dass ihr nicht dabei seid, je nachdem wie hoch du eure CL Chancen einschätzt (das würde sich natürlich finanziell lohnen).

      Was sonst das sportliche angeht, es ist oft nicht nur der Kader der entscheidet, mit klugen Transfers könnt ihr euch sehr wohl ganz gut verstärken.
      Wichtig ist nebenbei den richtigen Trainer zu finden und halt konstant abzuliefern, vorallem nächste Saison zählt vorallem eins: gegen die kleinen nicht viele Punkte verlieren. Bei 42 Spielen verlieren die direkten Duelle einiges an Bedeutung.
    • @wima_carsi38

      Das habe ich ja nie behauptet, dass es den anderen gut oder besser geht. Aber hier ist ja auch der TS threat. Über die anderen habe ich gar nix gesagt.

      Ja,alle haben Probleme, sogar große, aber im Vergleich zu uns, finde ich jedenfalls, haben alle anderen immer relativ viel Glück. Also gemessen an uns. Während andere immer irgendwie mit allem durchkommen, fliegen wir regelmäßig (nicht immer, aber eben regelmäßig) damit auf die Schnauze.

      Und die Situation von TS ist im Augenblick eben schwierig.

      Du hast einen durch Manipulationskandal und dessen Behandlung einen traumatisierten Klubd und es ist kein bisschen weniger: der Klub ist traumatisiert. Und die Täter sind unbestraft mit der Beute weiterhin dabei, spielen weiterhin mit dir Fußball und beschuldigen, eigentlich seist du der Täter.

      Du hast seit fast 40 Jahren keine offiziell anerkannte Meisterschaft gewonnen.

      Du bist am finanziellen Kollaps und kannst dich gerade so retten.

      Hast wieder Aufwind durch eine ökonomische und sportlich geordnete Planung.

      Bekommst wieder Hoffnung. Schlägst deine größten Rivalen und bringst sie auf Distanz. Nur um dann wieder sehr außergewöhnlich gegen einen Klub zu unterliegen, der zumindestens Gschmäckle hat.

      Du gewinnst den Pokal, und in einer Fußball Verrückten Stadt interessiert es scheinbar nicht besonders viele. Das sind sehr schlechte Vorzeichen.

      Du wirst, obwohl gigantische Fortschritte erzielt, trotzdem wegen den Finanzen aus den Uefa Wettbewerben ausgeschlossen.

      Die nächsten Schritte wollen sehr, sehr, sehr gut überlegt sein, um dieses kleine zarte Pflänzchen des neuen Aufbruchs nicht gleich wieder platt zu trampeln.

      Das wird nicht leicht. Selbst ich bekomme langsam so das Gefühl: bu Saaten sonra şampiyon oldun olmadın ne fark eder. Ob Du nach all dem noch meister wirst oder nicht, was soll's.

      1996 hat der Verein viele Anhänger verloren. 2010/2011 anders, aber ebenfalls Anhänger verloren. Glaubt mir, dieses Jahr ebenfalls. Wenn man nicht jetzt aufpasst und richtige Entscheidungen trifft und einfach mal bisschen Gott verdammte Glück hat, könnte der Verein auf Dauer von der Spitze verschwinden und tatsächlich ein "normaler türkischer Tabellenmittelfeldsclub" werden.
    • Ari38 schrieb:

      für mich nicht nachvollziehbar jemanden zu nehmen der keinerlei Chefcouch Erfahrung hat die 2 Spiele die er gewonnen hat haben keinerlei Aussagekraft da er eingespieltes Team übernommen hat. Man hätte mit Karaman oder Cimsir weiter machen sollen
      Nochmal: Ünal war leider einfach nicht mehr haltbar bei TS. Nicht wegen Politik oder sonst was, er hat sich selbst durch seine Aussagen und Verhalten abgesägt. Es ist sehr schade und ich bin mir sicher, er bereut es am meisten, aber es ist so. Danach soll er intern noch heftiger abgegangen sein. Wie gesagt, ich bin sehr sicher, niemand bereut es heute mehr als er selbst und ich finde auch, irgendwann soll, muss und wird man die sache vergessen, aber für jetzt hat er seine zeit einfach selbst beendet.

      Hüseyin hat mmn kein bisschen schlechter gearbeitet als Ünal. Die zahlen zeigen dies auch. Aber beide haben mmn auch Schwächen gezeigt. Eingriffe in das Spiel waren regelmäßig nicht effizient. Defensiv konnte sich das Team einfach nicht stabilisieren.

      Eddie dürfte in England bei Chelsea Erfahrungen auch als Trainer gemacht haben, die sowohl Ünal als auch Hüseyin nicht gemacht haben. Durch den chefscouting Posten bei Chelsea dürfte er auch diesen bereit des Spiels sehr gut kennen. Ich hoffe gerade auch von seinem Netzwerk als Chefsscout, von seinen scouting Erfahrungen zu profitieren und zwar nicht bloß bei dem ein oder andern Transfer, sondern beim Aufbau eines eigenen systematischen scoutings.
    • Eddie Newton hat eine bessere Vita als Ünal und Hüseyin zusammen. Das einzige was Ünal konnte war populistische Aussagen zu treffen wie ich bin in der Hefe des Brotes in der Provinz und irgendwelche komischen nationalistischen Gedichte.

      Bin mal gespannt auf ihn. Er darf laut Berichten 2 Assistenten selbst bestimmt, der Rest werden Türken. Es hagelt schonmal Kritik auf den Präsi, aber einen unumstrittenen Kandidaten gab es eh nicht. Avci ist als Istanbuler und Aussagen in Bezug auf Manipulationsskandal unbeliebt,dazu wollte er auch noch 10 Mio TL Jahresgehalt. Newton wegen mangelnder Erfahrung und selbst ein Senol Günes wird ja von dem ein oder anderen mittlerweile verabscheut.
      Für einen guten Ausländer reicht auch das Geld nicht.
      „My name is Anthony Nwakaeme and I‘m doing my job.“

      - Anthony Nwakaeme
    • concierge61 schrieb:

      Finde es gut dass er seine Assistenten aus England mitbringt. Ich finde wir sollten auf jeden Fall ihm etwas Zeit lassen.
      Wir machen finanziell gute Arbeit, sportlich läuft es auch gut, Transfers sind solide. Einzig die Konstanz bzgl. Trainerfrage ist noch offen. Ach und wenn der Vorstand mal lernen würde die Verträge nicht auf den letzten Drücker zu verlängern. Erst Sefa Akgün und nun Sosa und Novak.
      „My name is Anthony Nwakaeme and I‘m doing my job.“

      - Anthony Nwakaeme
    • Mit den Verträgen, sowohl beim Abschluß als auch bei der Verlängerung, ist das Problem, dass man als Verein wie Trabzonspor einfach am kürzeren Hebel sitzt. Mit Pereira hat man ja auch verlängert, warum hätte man da nicht auch mit Novak verlängern sollen? Die Spieler sind einfach in der besseren Verhandlungsposition, das darf man einfach nie vergessen. Warum sollte Sörloth bspweise jetzt seinen Vertrag mit uns verlängern? Er hat überhaupt keinen Grund dazu. Dein einziges Argument als Klub ist Geld und da sind die Mittel einfach beschränkt.
    • Ich finde es auch gut, dass wir mal wieder einen Ausländer haben und zwar deswegen, weil er gerade von der jüngeren Vergangenheit und Ereignissen und dieser Melancholie, dieser Schwermut, diesem Phlegma nicht betroffen sein dürfte und neue, positive Energie in den Klub bringt.

      Natürlich ist Eddie ein Experiment, ein Wagnis, aber es ist zum jetzigen Standpunkt ein kalkulierbares Wagnis, da man ihn ja nicht einfach aus dem nichts verpflichten, ohne zu wissen wer er ist und was er so gemacht hat. Seine sportliche Vita als Spieler und Trainer, seine Ausbildung als Spieler und Trainer, seine Erfahrungen als Spieler und Trainer und vor allem auch als scout und Chefscout bei einem Club wie Chelsea ist bekannt. Hinzu kommt, er ist ja bereits seit sechs Monaten im Klub. Man hat ihn kennengelernt, er hat uns kennengelernt und es scheint zu passen. Natürlich kann das scheitern, aber vom heutigen Stand aus gesehen ist es eine vernünftige Entscheidung. Ich traue ihm durchaus zu erfolgreich zu sein.
      Ich fand seine Eingriffe im Spiel waren schon bei zwei Spielern besser, als was ich von zb Hüseyin in allen Spielen vorher gesehen habe.

      Ich hoffe darauf und drücke ihm die Daumen dabei, dass er den ein oder anderen jungen, den er sich im Team wünscht, auch nach Trabzon lotsen kann.
    • TSunami61 schrieb:

      Mit den Verträgen, sowohl beim Abschluß als auch bei der Verlängerung, ist das Problem, dass man als Verein wie Trabzonspor einfach am kürzeren Hebel sitzt. Mit Pereira hat man ja auch verlängert, warum hätte man da nicht auch mit Novak verlängern sollen? Die Spieler sind einfach in der besseren Verhandlungsposition, das darf man einfach nie vergessen. Warum sollte Sörloth bspweise jetzt seinen Vertrag mit uns verlängern? Er hat überhaupt keinen Grund dazu. Dein einziges Argument als Klub ist Geld und da sind die Mittel einfach beschränkt.
      Novak wollte vor nem Jahr verlängern, der Verein kam auf ihn erst Anfang des Jahres zu. Bzgl. eines Sorloths hast du ja Recht, aber was is mit den Jugendspielern. Wenn es am Ende nicht klappt ist es kein Ding, aber es mehrt sich nun dieses auf den letzten Drücker Verhalten.
      „My name is Anthony Nwakaeme and I‘m doing my job.“

      - Anthony Nwakaeme
    • Glowacki schrieb:

      TSunami61 schrieb:

      Mit den Verträgen, sowohl beim Abschluß als auch bei der Verlängerung, ist das Problem, dass man als Verein wie Trabzonspor einfach am kürzeren Hebel sitzt. Mit Pereira hat man ja auch verlängert, warum hätte man da nicht auch mit Novak verlängern sollen? Die Spieler sind einfach in der besseren Verhandlungsposition, das darf man einfach nie vergessen. Warum sollte Sörloth bspweise jetzt seinen Vertrag mit uns verlängern? Er hat überhaupt keinen Grund dazu. Dein einziges Argument als Klub ist Geld und da sind die Mittel einfach beschränkt.
      Novak wollte vor nem Jahr verlängern, der Verein kam auf ihn erst Anfang des Jahres zu. Bzgl. eines Sorloths hast du ja Recht, aber was is mit den Jugendspielern. Wenn es am Ende nicht klappt ist es kein Ding, aber es mehrt sich nun dieses auf den letzten Drücker Verhalten.
      Ist wirklich ein schwieriges Thema. Ja, Novak ist offensiv ein Biest, aber defensiv hat er auch Schwächen. Ich weiß nicht, was man damals gedacht hat und wie man geplant hat.

      Allerdings muss man auch ganz klar feststellen, die aktuelle uefa Sperre und das cas Urteil zeigen, dass in unserem Klub zwar vieles besser läuft, aber vieles offensichtlich auch immer noch nicht angemessen professionell funktioniert. Die Strafe war eigentlich total vermeidbar, aber man hat erst reagiert, als es zu spät war. Hätte man noch im Mai was gemacht, wäre tatsächlich die Strafe vermeidbar gewesen, aber man hat es scheinbar einfach nicht hinbekomme. Da ist in allen Bereichen noch viel, viel Luft nach oben. Auch da, evtl kann ein Mann wie Eddie, der auch das organisatorische im Hintergrund aus Chelsea kennen dürfte, evtl bei der Entwicklung helfen und neue Impulse setzen.
    • TSunami61 schrieb:

      Ich finde es auch gut, dass wir mal wieder einen Ausländer haben und zwar deswegen, weil er gerade von der jüngeren Vergangenheit und Ereignissen und dieser Melancholie, dieser Schwermut, diesem Phlegma nicht betroffen sein dürfte und neue, positive Energie in den Klub bringt.

      Natürlich ist Eddie ein Experiment, ein Wagnis, aber es ist zum jetzigen Standpunkt ein kalkulierbares Wagnis, da man ihn ja nicht einfach aus dem nichts verpflichten, ohne zu wissen wer er ist und was er so gemacht hat. Seine sportliche Vita als Spieler und Trainer, seine Ausbildung als Spieler und Trainer, seine Erfahrungen als Spieler und Trainer und vor allem auch als scout und Chefscout bei einem Club wie Chelsea ist bekannt. Hinzu kommt, er ist ja bereits seit sechs Monaten im Klub. Man hat ihn kennengelernt, er hat uns kennengelernt und es scheint zu passen. Natürlich kann das scheitern, aber vom heutigen Stand aus gesehen ist es eine vernünftige Entscheidung. Ich traue ihm durchaus zu erfolgreich zu sein.
      Ich fand seine Eingriffe im Spiel waren schon bei zwei Spielern besser, als was ich von zb Hüseyin in allen Spielen vorher gesehen habe.

      Ich hoffe darauf und drücke ihm die Daumen dabei, dass er den ein oder anderen jungen, den er sich im Team wünscht, auch nach Trabzon lotsen kann.
      Eddie Newton hatte eine Reportage bei Skysports mit Video drumherum. Bei diesem nahm er Bezug darauf, dass es in England sehr wenige Schwarze als Nummer 1 im Trainingsstab gibt und das Fakt ist. Er bekam nie eine Chance obwohl er sehr lange bei Chelsea dabei war. Er sagte ich bin nun 6 Monate in der Türkei und bin Interimsmanager geworden.


      Was ich damit sagen will: Der Typ will Cheftrainer sein und ich denke, dass wurde ihm auch bei seiner Ankunft im Februar in Aussicht gestellt. Wieso sonst sollte der Typ in die Türkei? Seine türkische Frau hat ihn bestimmt nicht dazu gedrängt.
      „My name is Anthony Nwakaeme and I‘m doing my job.“

      - Anthony Nwakaeme