Allgemeine Diskussionen: Deutschland

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Allgemeine Diskussionen: Deutschland

      Das ist der allgemeine Diskussionsthread für die Deutsche Nationalmannschaft!

      "Stärke wächst nicht aus körperlicher Kraft - vielmehr aus unbeugsamen Willen." - Mahatma Gandhi
      "Glatte Worte und schmeichelnde Mienen vereinen sich selten mit einem anständigen Charakter." - Konfuzius
      "There is no 'i' in team but there is in win." - Michael "Air" Jordan
    • Bekanntgabe des endgültigen EM-Kaders - UEFA EURO 2016 - sportschau.de

      Tor: Manuel Neuer (FC Bayern), Marc-André ter Stegen (FC Barcelona), Bernd Leno (Bayer Leverkusen)

      Abwehr: Mats Hummels (Borussia Dortmund), Jerome Boateng (FC Bayern), Emre Can (FC Liverpool), Jonas Hector (1. FC Köln), Benedikt Höwedes (Schalke 04), Shkodran Mustafi (FC Valencia), Antonio Rüdiger (AS Rom)

      Mittelfeld/Angriff: Julian Draxler (VfL Wolfsburg), Mario Götze (FC Bayern), Mario Gomez (Besiktas Istanbul), Sami Khedira (Juventus Turin), Joshua Kimmich (FC Bayern), Toni Kroos (Real Madrid), Thomas Müller FC Bayern), Mesut Özil (FC Arsenal), Lukas Podolski (Galatasaray), Leroy Sané (Schalke 04), André Schürrle (VfL Wolfsburg), Bastian Schweinsteiger (Manchester United), Julian Weigl (Borussia Dortmund)
    • EM » News » Schweinsteiger fehlt wohl zum Auftakt

      Zwei Spieler der Deutschen Nationalmannschaft bereiten Bundestrainer Joachim Löw noch einige Sorgenfalten. Die Weltmeister Mats Hummels und Bastian Schweinsteiger sind nach ihren überstandenen Verletzungen zwar wieder ins intensivere Training eingestiegen, vor allem für den Kapitän dürfte der EM-Auftakt gegen die Ukraine aber zu früh kommen.
    • Porträts EURO 2016 - UEFA EURO 2016 - sportschau.de

      Schlüsselspieler: "Müller spielt immer" - von diesem beim FC Bayern München zuletzt nicht immer beherzigten Credo wird Bundestrainer Joachim Löw wohl auch bei der EM nicht abrücken. Mit seiner unorthodoxen Spielweise und seiner Fähigkeit, selbst aus Nichtchancen Tore erzielen zu können, dürfte er neben Torhüter Manuel Neuer, Verteidiger Jerome Boateng und Kreativispieler Mesut Özil einer der wenigen Gesetzten in der DFB-Startelf sein. Seinen Wert unterstrich Müller auch in der Qualifikation - neun Treffer erzielte der 26-Jährige. "Er riecht, wohin der Ball kommt", erklärte Löw einmal.

      Aussichten: Neben Frankreich ist Deutschland der große Favorit auf den Titel - daran ändert auch die durchwachsene Qualifikation nichts. Die Gruppenphase mit der Ukraine, Nordirland und Polen sollte kein Problem darstellen. Ein Fragezeichen steht hinter dem Personal an vorderster Front: Kann Mario Gomez seine Galaform bei Besiktas Istanbul auch in die Nationalmannschaft übersetzen, wie präsentieren sich die zuletzt nicht so formstarken Spieler wie Mario Götze oder Andre Schürrle? Oder gibt Thomas Müller den Alleinunterhalter an vorderster Front? Gegen die Slowakei zeigte sich Gomez jedenfalls eine Halbzeit lang bärenstark. Das war mehr als nur ein Fingerzeig für die Endrunde in Frankreich.
    • Ich seh die Deutschen ehrlich gesagt nicht so gut aufgestellt, vor allem die Abwehr gefällt mir gar nicht. Die war ja schon bei der WM nicht so berauschend (4 IVs), und seit dem Rücktritt von Lahm und Mertesacker fehlt denen noch was. Vor allem Lahms fehlen sollte sich bemerkbar machen, so haben sie gar keine AV mehr.

      Aber so wie man die Deutschen kennt, werden sie wieder von Tag 1 in der Endrunde liefern und mindestens ins Halbfinale kommen ^^
    • Deutschland bei Europameisterschaften

      4.Europameisterschaft (1972 in Belgien)
      Das erste mal nahm Deutschland 1972 an einer Europameisterschaft teil, damals noch mit nur 4 Teams (was auch unter anderem ein Grund dafür war dass viele große Nationen damals nicht oft teilnahmen).
      Im Halbfinale ging es dann gegen den Nachbarn Belgien, man spielte sich Souverän ein 2:0 herraus und kam trotz Anschlusstreffers souverän ins Finale.
      Dieses gewann man mit einer der stärksten Vorstellungen die jemals eine Deutsche NM gezeigt hat mit 3:0 gegen die Sowjetunion und wurde bei der ersten Teilnahme direkt Europameister, zwei Jahre später wurde man Weltmeister.

      Ergebnisse
      Halbfinale: Deutschland 2-1 Belgien
      Finale: Deutschland 3-0 Sowjetunion
      --> Europameister


      5.Europameisterschaft (1976 in Jugoslawien)
      Schon eine zweite Teilnahme in Folge war zu diesen Zeiten mit nur 4 EM-Teilnehmern sehr bemerkenswert, noch Bemerkenswerter war das Halbfinale gegen den Gastgeber Jugoslawien in dem man ein 2:0 noch zu einem 2:2 ausglich, nach der Verlängerung gewann man mit 4:2.
      Im Finale gegen die Tschechoslowakei ging man abermals mit 2:0 in Rückstand, wieder glich man aus, diesmal mit dem 2:2 in der 90.Minute.
      Diesmal ging die Verlängerung Torlos zuende, ein Elfmeterschießen entschied erstmals eine Europameisterschaft (es war sogar allgemein das erste Elfmeterschießen in einem der großen Fußballturniere), Uli Hoeneß verschoss allerdings seinen Elfmeter während bei den Tschechen alle 5 Schützen trafen, wodurch man die Titelverteidigung verpasste.

      Ergebnisse
      Halbfinale: Deutschland 4-2 Jugoslawien n.V.
      Finale: Deutschland 2-2 Tschechoslowakei (Niederlage im Elfmeterschießen)
      --> Zweiter Platz


      6.Europameisterschaft (1980 in Italien)
      In der ersten Europameisterschaft mit 8 Teilnehmern kam man in eine Gruppe mit der Tschechoslowakei, den Niederlanden und Griechenland, nur der Gruppensieger zog ins Finale ein, der zweite ins Spiel um Platz 3.
      Im ersten Spiel gelang die Revanche gegen die Tschechoslowakei durch einen 1:0 Sieg, im Klassiker gegen die Niederlande ging man mit 3:0 in Führung, zwar kamen die Holländer mit 3:2 noch ins Spiel zurück, aber konnten am Ausgang des Spieles nichts ändern.
      Vorm letzten Gruppenspiel gegen Griechenland war der Gruppensieg schon sicher, man lief mit einer B-Elf auf und spielte 0-0.
      Das Finale gegen Belgien gewann man mit 2:1, sodass man wieder Europameister war.

      Ergebnisse
      1.Gruppenspiel: Deutschland 1-0 Tschechoslowakei
      2.Gruppenspiel: Deutschland 3-2 Niederlande
      3.Gruppenspiel: Deutschland 0-0 Griechenland
      Finale: Deutschland 2-1 Belgien
      --> Europameister


      7.Europameisterschaft (1984 in Frankreich)
      In der Gruppe traf man auf Portugal, Rumänien und Spanien, die besten zwei kamen ins Halbfinale.
      Im ersten Spiel holte man gegen Portugal nur ein 0:0, im zweiten Spiel holte man ein 2:1 gegen Rumänien, sodass gegen Spanien ein Unentschieden gereicht hätte.
      Jedoch kassierte man in der 89.Minute das 0-1 und schied als Gruppendritter aus.

      Ergebnisse
      1.Gruppenspiel: Deutschland 0-0 Portugal
      2.Gruppenspiel: Deutschland 2-1 Rumänien
      3.Gruppenspiel: Deutschland 0-1 Spanien
      --> In der Gruppenphase ausgeschieden (letzte 8)


      8.Europameisterschaft (1988 in Deutschland)
      Im eigenen Land traf man auf eine Hammergruppe mit Italien und England, sowie Dänemark.
      Im ersten Spiel erduselte man sich ein schwaches 1:1 gegen Italien, während man im zweiten Spiel Dänemark mit 2:0 schlug, wieder kam es zu einem entscheidenden Spiel gegen Spanien, diesmal gewann man Souverän mit 2:0 und wurde sogar noch Gruppensieger.
      Im Halbfinale verlor man jedoch bitter nach Führung noch gegen den Rivalen Niederlande mit 1:2 und schied damit aus, verpasste somit den Titel im eigenen Land.

      Ergebnisse
      1.Gruppenspiel: Deutschland 1-1 Italien
      2.Gruppenspiel: Deutschland 2-0 Dänemark
      3.Gruppenspiel: Deutschland 2-0 Spanien
      Halbfinale: Deutschland 1-2 Niederlande
      --> Im Halbfinale ausgeschieden


      9.Europameisterschaft (1992 in Schweden)
      Für das aus gegen die Niederlande rächte sich Deutschland zwei Jahre später bei der WM indem sie diese im Achtelfinale rausschmissen und anschließend Weltmeister wurden, unvergessen bleibt die Spuckaffäre um Frank Rijkaard, die Rivalität zwischen Deutschland und den Niederlanden hatte ihren Höhepunkt angenommen.
      Auf diese traf man nun auch wieder in der Gruppe, zusammen mit Schottland und GUS (Sowjetmannschaft).
      Gegen die GUS rettete man in der letzten Minute noch ein Unentschieden, gegen Schottland gewann man Souverän mit 2:0, dennoch war das Halbfinale nicht sicher.
      Im letzten Spiel spielte man nun gegen den Rivalen, diesmal gewann wieder die Niederlande mit 3:1, konnte jedoch lediglich sich über den ersten Platz freuen aber keine Schadenfreude empfinden, denn durch Schützenhilfe Schottlands war Deutschland trotzdem als Gruppenzweiter weiter.
      Im Halbfinale schlug man dann die Gastgeber Schweden mit 3:2, unterlag aber im Finale der Überraschungsmannschaft Dänemark mit 2:0, zum zweiten mal verlor man ein EM-Finale.

      Ergebnisse
      1.Gruppenspiel: Deutschland 1-1 GUS
      2.Gruppenspiel: Deutschland 2-0 Schottland
      3.Gruppenspiel: Deutschland 1-3 Niederlande
      Halbfinale: Deutschland 3-2 Schweden
      Finale: Deutschland 0-2 Dänemark
      --> zweiter Platz


      10.Europameisterschaft (1996 in England)
      Die erste Europameisterschaft mit 16 Teilnehmern, man kam in eine Gruppe mit Tschechien, Italien und Russland.
      Man startete Souverän mit einem 2-0 gegen Tschechien und einem 3-0 gegen Russland, somit war man schon so gut wie durch, nur eine extrem hohe Niederlage gegen Italien mit gleichzeitigem Sieg von Tschechien hätte dies verhindern können, man spielte allerdings 0-0, schmieß damit auch Italien raus, und wurde Gruppensieger ohne Gegentor.
      Im Viertelfinale bezwang man Kroatien mit 2-1, zwar glichen diese zwischenzeitlich aus, aber Deutschland war trotzdem souverän.
      Im Halbfinale spielte man 1-1 gegen Gastgeber England, kam dann aber im Elfmeterschießen weiter, im Finale schlugen sie Tschechien mit 2-1 nach Golden Goal und wurden somit zum dritten und bisher letzten mal Europameister.

      Ergebnisse
      1.Gruppenspiel: Deutschland 2-0 Tschechien
      2.Gruppenspiel: Deutschland 3-0 Russland
      3.Gruppenspiel: Deutschland 0-0 Italien
      Viertelfinale: Deutschland 2-1 Kroatien
      Halbfinale: Deutschland 1-1 England (Sieg im Elfmeterschießen)
      Finale: Deutschland 2-1 Tschechien nach G.G.
      --> Europameister


      11.Europameisterschaft (2000 in Niederlande und Belgien)
      Diesmal kam man in eine Gruppe mit Portugal, Rumänien und England.
      Im ersten Spiel holte man nur ein enttäuschendes 1:1 gegen Rumänien, gegen England verlor man dann mit 0:1 sodass man nicht nur selbst gegen Portugal gewinnen musste sondern auch auf Schützenhilfe Rumäniens hoffen musste, diese bekamen sie sogar, aber selbst verloren sie mit 3:0 klar und deutlich gegen Portugal, und schieden als Titelverteidiger sieglos in der Gruppenphase auf Platz 4 aus.

      Ergebnisse
      1.Gruppenspiel: Deutschland 1-1 Rumänien
      2.Gruppenspiel: Deutschland 0-1 England
      3.Gruppenspiel: Deutschland 0-3 Portugal
      --> Ausgeschieden in der Gruppenphase (letzte 16)


      12.Europameisterschaft (2004 in Portugal)
      Die Gegner der Gruppenphase hießen Niederlande, Tschechien und Lettland.
      Gegen den Rivalen Niederlande holte man zum Start nur ein 1:1, ein anschließendes 0:0 gegen Lettland, dennoch hätte man mit einem Sieg gegen Tschechiens B-Elf aus eigener Kraft weiterkommen können (Tschechien war bereits erster), doch auch das verlor man nach Führung noch mit 2:1 und schied somit Sieglos wieder in der Gruppenphase aus.

      Ergebnisse
      1.Gruppenspiel: Deutschland 1-1 Niederlande
      2.Gruppenspiel: Deutschland 0-0 Lettland
      3.Gruppenspiel: Deutschland 1-2 Tschechien
      --> Ausgeschieden in der Gruppenphase (letzte 16)


      13.Europameisterschaft (2008 in Österreich und Schweiz)
      Nach zwei enttäuschenden Europameisterschaften in Folge sollte es jetzt besser werden, in der Gruppe ging es gegen Kroatien, Österreich und Polen.
      Im ersten Spiel wurden die Polen mit 2-0 souverän geschlagen, anschließend kassierte man allerdings eine 2-1 Niederlage gegen Kroatien, im letzten Spiel benötigte man ein Remis gegen den Gastgeber Österreich, man gewann mit 1:0 und wurde Gruppenzweiter.
      In einem Spannenden Viertelfinale gewann man mit 3:2 gegen Portugal, im Halbfinale gewann Deutschland nach einem schwachen Start und einem Rückstand doch noch gegen die Türkei, ebenfalls mit 3:2 in der Schlussphase (wir erinnern uns leider).
      Im Finale verlor man dann allerdings mit 0:1 gegen Spanien und wurde zum dritten mal nur zweiter.

      Ergebnisse
      1.Gruppenspiel: Deutschland 2-0 Polen
      2.Gruppenspiel: Deutschland 1-2 Kroatien
      3.Gruppenspiel: Deutschland 1-0 Österreich
      Viertelfinale: Deutschland 3-2 Portugal
      Halbfinale: Deutschland 3-2 Türkei
      Finale: Deutschland 0-1 Spanien
      --> zweiter Platz


      14.Europameisterschaft (2012 in Polen und Ukraine)
      Diesmal überstand man die Gruppenphase gegen Portugal, Dänemark und die Niederlande äußerst Souverän mit 3 Siegen, im Viertelfinale war man dann klarer Favorit gegen die Griechen, konnte sich aber erst in der zweiten Halbzeit klar durchsetzen (mit 4:2).
      Im Halbfinale blieb es jedoch bei dem ungeschriebenen Gesetz dass Deutschland nicht gegen Italien gewinnen kann, sodass das Turnier diesmal im Halbfinale beendet war.

      Ergebnisse
      1.Gruppenspiel: Deutschland 1-0 Portugal
      2.Gruppenspiel: Deutschland 2-1 Niederlande
      3.Gruppenspiel: Deutschland 2-1 Dänemark
      Viertelfinale: Deutschland 4-2 Griechenland
      Halbfinale: Deutschland 1-2 Italien
      --> Im Halbfinale ausgeschieden


      Siegesstatistik
      23 Siege, 10 Remis (darunter ein Sieg im Elfmeterschießen und eine Niederlage), 10 Niederlagen
      Ich denke man kann sagen dass Deutschland historisch die erfolgreichste Nation bei der EM ist, allerdings liegt der letzte Titel 20 Jahre zurück.
    • DFB-PK vom Dienstag in voller Länge – ZDF.de
      Ab 10:10 Podolski :D
      Podolski: Die Polen haben in den vergangenen Jahren einen großen Sprung gemacht. Es ist ein besonderes Spiel.
      Podolski: Das #Löw-Video ist bei uns kein Thema. 80% von uns oder euch kraulen sich mal an den Eiern ...

      Mustafi: Gibt keine Favoriten fürs Turnier. Man muss sich Spiel für Spiel vorbereiten.

      Boateng: Für mich sind es Spanien,Frankreich &Belgien
      Boateng: Kennen Polen ganz gut, die letzten Spiele gegen das Team waren nicht einfach.
      Boateng: In Sicherheitsfragen fühlen wir uns im Moment eigentlich ganz sicher.
    • Joachim Löw zur "Schritt-Affäre": Anders verhalten - SPIEGEL ONLINE

      "Es ist passiert, es tut mir natürlich leid", sagte Löw: "Ich habe die Bilder gesehen. Man ist voller Adrenalin und Konzentration. Die Dinge, die passieren, kann man gar nicht bewusst wahrnehmen. Aber ich versuche, mich in irgendeiner Form anders zu verhalten."

      Bezüglich der TV-Aufnahmen, die ihn mit Schweißflecken unter den Armen zeigten, reagierte Löw mit einem Schmunzeln: "Ich werde diesmal wohl mal ein hellgraues T-Shirt anziehen statt eines dunkelgrauen."
    • Löw und Boateng sprechen Klartext



      An Jérôme Boateng lag es nicht. Der deutsche Abwehrchef räumte in der Defensive ab, was es abzuräumen gab und hatte nach der trostlosen Nullnummer allen Grund, den Finger in die Wunde zu legen. Und das tat er auch.

      Bundestrainer Joachim Löw und Abwehrchef Jérôme Boateng sind nach der trostlosen Nullnummer gegen Polen im zweiten EM-Spiel mit der DFB-Offensive hart ins Gericht gegangen. "Wir haben vorne kein Eins-gegen-Eins gewonnen, die Bewegung hat gefehlt. Das muss sich verbessern, sonst kommen wir nicht weit. Offensiv hat heute viel gefehlt. Wir müssen viel mehr in Laufwege investieren", sagte Weltmeister Boateng.

      Der Innenverteidiger war sichtlich angesäuert. Dabei konnte Boateng mit der eigenen Leistung sehr zufrieden sein. Der Bayernstar war wieder einmal einer der Besten seines Teams, rettete zweimal stark gegen die polnischen Stürmer Milik und Lewandowksi und wurde zum "Man of the Match" gewählt.

      Löw sah dieselben Schwachstellen wie Boateng: "Das Problem war das gesamte Spiel über, dass wir im letzten Drittel das Tempo nicht erhöht haben. Wir haben eher rausgenommen, abgebrochen - und dann waren neun Polen hinter dem Ball. In der Offensive war das nicht das, was man von unserer Mannschaft erwarten kann." Stattdessen habe sein Team dem Gegner auch noch in die Karten gespielt. "Hohe Bälle in den Sechzehner - das ist genau das, was die Polen wollen, beide Innenverteidiger sind in der Luft sehr gut." Deshalb habe er dem spielstarken Mario Götze Stoßstürmer Mario Gomez vorgezogen, "aber der ganzen Offensive hat die Durchsetzungsfähigkeit gefehlt".


      "Mats hat sehr gut gespielt"
      Diesen Eindruck bestätigte auch Kapitän Manuel Neuer. "Wir waren im letzten Drittel nicht so variabel und haben nicht so gut umgeschaltet", sagte er, und ergänzte: "Auch bei den Standards waren wir ungefährlich."

      Neben Boateng spielte Mats Hummels in der Innenverteidigung. Nach anfänglichen Problemen bildete er mit Boateng eine gute Innenverteidigung. Auch für Hummels fand Boateng deutliche Worte: "Wir haben hinten gut gestanden, Mats hat sehr gut gespielt." Auch Hummels sah die Probleme in der Vorwärtsbewegung. "In einigen Momenten hat nach vorn ein bisschen die Präzision gefehlt", sagte Hummels. Die Polen hätten sie öfter in schwierige Situationen gebracht: "In der zweiten Halbzeit hatten wir schon einen Haufen Glück."