[11] Alexander Sørloth - Leihe von Crystal Palace

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Genauso sieht es aus. De jure sind wir im Recht, wir haben einen gültigen Vertrag mit Palace und mit Sörloth, da kann man sich nicht raustreiken.

    Aber ich gebe zu bedenken, noch kennen wir die wirklich Vertragssituation nicht! Alles nur Spekulation.

    Wenn dem so ist, kann sich Palace eigentlich nur wie folgt entscheiden, entweder sechs (von mir aus 6,5-7) Mio Euro jetzt oder sechs nächste Saison. Und Sörloth kann seine Karriere jetzt wieder stagnieren lassen oder beweisen, daß er wirklich der Topstürmer ist, zu dem er in Trabzon geworden ist.
  • Aliyi beceren schrieb:

    Das Ding ist, dass man als Verein bei sowas immer als Verlierer dasteht.

    Wenn er nicht gehen darf, heult er rum und spielt nur halbherzig und erzwingt letztendlich seinen Wechsel, sei es früher oder später.

    Siehe Ousmane Demble, Coutinho uvm.
    Richtig, richtig. Das kommt davon, wenn man zwischen Tür und Angel schreibt. :whistling:

    De jure sieht es aus wie oben von mir und auch anderen beschrieben, aber de facto haben wir ein Problem. Jedoch muss sich Sörloth selbst fragen, ob er in einem solchen Fall streikt und seiner eigenen Karriere evtl einen Dämpfer versetzt oder sich noch ein Jahr zusammen reist.

    Sicherlich ist die beste Lösung für alle Beteiligten zufriedenstellende Bedingungen für einen Wechsel auszuhandeln.
  • Ugur67 schrieb:

    Ne Ahnung wie der Vertrag denn aufgebaut sein könnte?
    Hieß es nicht, dass TS eine Pflicht für die neue Saison hat ab 50 % der Spiele + eine Option, die jederzeit gezogen werden kann?

    Voll merkwürdig. Lässt alle Parteien schlecht aussehen.
    Wir haben eine Kaufpflicht unter Bedingungen. Erst Recht müsste man dann eigentlich eine Kaufoption diese früher zu ziehen haben, ausser das wird ausdrücklich ausgeschlossen. Richtiges Wirwarr, hoffe der Transfer geht so schnell wie möglich über die Bühne eher mir noch schlechter wird.
    „My name is Anthony Nwakaeme and I‘m doing my job.“

    - Anthony Nwakaeme
  • 24+6 ist ein gutes Angebot. Mehr wird RB Leipzig auch nicht zahlen. Wieviel davon Trabzonspor erhält, kann dem Bundesligisten ja egal sein.

    Würde mich echt interessieren, was TS vom Kuchen abbekommt. Wenn es nicht mindestens 15 Netto sind, würde ich ihn behalten, aber man sollte sich im Klaren sein, dass man einen Sörloth nicht lange in der Süper Lig halten wird.

    Denke er ist sich mit Leipzig längst einig und möchte wohl auch gehen.
  • Ugur67 schrieb:

    Ne Ahnung wie der Vertrag denn aufgebaut sein könnte?
    Hieß es nicht, dass TS eine Pflicht für die neue Saison hat ab 50 % der Spiele + eine Option, die jederzeit gezogen werden kann?

    Voll merkwürdig. Lässt alle Parteien schlecht aussehen.
    Scheinbar gibt es diese "sofort zieh Option" nicht, oder nur in Kombination mit einer festen Ablösesumme iHv 9 Mio Euro.

    Momentan kann TS den Spieler nicht verkaufen, weil er Palace gehört.

    Palace kann ihn nicht verkaufen, weil er für ein weiteres Jahr an Trabzonspor verliehen ist.

    Trabzon kann keine Option ziehen, weil es die nicht gibt oder weil dann der Spieler für 9 Mio Euro wechseln kann.

    D.h. Trabzon und Palace müssen beide einem aktuellen Wechsel zustimmen UND sich beide darüber einigen wie man mit den Einnahmen verfährt.

    Trabzon kann sagen, sie können den Spieler ohnehin nächste Saison für sechs Mio Euro kaufen.

    Palace kann sagen, dass dies erst eben nächste Saison ist und Trabzon (wenn vorhanden) jetzt schon die Option ziehen soll, wohl wissend, dass Trabzon dies nicht will, da der Spieler dann für 9 Mio Euro gehen kann (und sechs gekostet hat), statt für mehr.

    Dh Trabzonspor und Palace müssen sich entweder untereinander einigen oder Leipzig muss sich separat mit beiden Vereinen einigen, was auf eine doppelte Ablösesumme hinauslaufen würde, die niemand jemals zahlen würde.
    Am klugsten ist daher Trabzonspor und Palace einigen sich auf mehr oder weniger 50:50.

    Fur Trabzonspor okay und begrundbar (da der Spieler erst bei uns diese Wertsteigerung erhalten hat) bei 6 + 20 zu sagen: 10 für Palace und 16 für uns.
  • Crystal Palace ist ja im Vorhinein mit 6 Mio zufrieden gewesen. Ansonsten hätten sie diese Kaufpflicht nicht in den Vertrag eingebaut. Denke kaum, dass TS darauf bestand. Immerhin hätte man zu dem Zeitpunkt nicht erahnen können, dass er so abgeht. Unterm Strich war dieser Leihe mit der verbundenen Kaufpflicht eine Art Schadensminderung für den Premier League Vertreter.

    Natürlich können Sie jetzt mehr fordern, aber auch nur noch kurzzeitig. Sobald TS die Option zieht, sind Sie raus. Daher haben Sie wenig Spielraum. Fragt sich nur was alles neben der Option noch dahinter steckt.

    Trabzonspor hat aktuell nicht Befugnis, ihn selbständig zu verkaufen und so wie ich das verstehe, nach der KO, eine Freigabeklausel in Höhe von 9 Mio vereinbart.

    Sörloth scheint wechseln zu wollen. Also muss zwischen allen Parteien eine Einigung her. Aktuell kann das aber nur Crystal Palace, da Sörloth ihr Spieler ist. Sie müssten ihn aus der Leihe mit Trabzonspor freikaufen.
  • Artorias schrieb:

    Kann Sörloth eigentlich Trabzons Vertragangebot ablehnen und bei Crystal Palace bleiben trotz KO?

    Ich frag nur weil es nichts offizielles darüber gibt, dass man die KO gezogen hat und er wohl auch nicht zum Training erscheint.
    nein man hat sich schon geeinigt gehabt für den folgevertrag als man ihn letztes jahr geholt hatte
    „My name is Anthony Nwakaeme and I‘m doing my job.“

    - Anthony Nwakaeme
  • TS sollte sich nicjt einlullen lassen, mMn sind wir am längeren Hebel als Crystal. Sorloth kann es sich nicht leisten unmotiviert rumzukicken, da das seine erste gute Saison seit Jahren war. Crytsal darf nicht zu viel fordern, ansonsten bekommen die nächste Saison nur 6. Ne Saison mit Sorloth und 9 Mio bekommen is nicht optimal, aber ok.
    „My name is Anthony Nwakaeme and I‘m doing my job.“

    - Anthony Nwakaeme
  • @S10ER

    So sieht es aus. Ein "Leihvertrag" ist eine gewöhnliche Arbeitnehmerüberlassung, besser bekannt als Leiharbeit.

    Dieser Arbeitnehmerüberlassungvertrag wird zwischen dem Verleiher und Leiher geschlossen und ist ein gültiger Vertrag. Es besteht Vertragsfreiheit, dh in einen solchen Vertrag kann man nun aller Zeugs reinschreiben, was man so will, z.B. wenn Bedingungen X erfüllt sind, ein Aufhebungsvertrag zwischen dem Verleiher und dem Spieler zustande kommt und dafür der Leiher Summe y zahlen muss.

    Jetzt gibt es die verschiedenen Gerüchte Bezüglich X und y:

    - TS kann sofort eine Option ziehen,
    - TS kann nur dann eine Option ziehen, wenn Sörloth 50% der Pflichtspiele in der Saison 20/21 absolviert hat,
    - TS kann sofort eine Option ziehen, aber dann kann Sörloth TS für 9 Mio Euro verlassen,
    - TS kann nur dann eine Option ziehen, wenn Sörloth 50% der Pflichtspiele absolviert hat, aber Sörloth kann dann TS für 9 Mio Euro verlassen,
    - TS kann gar keine Option ziehen, sondern verpflichten Sörloth automatisch für die feste Summe von 6 Mio Euro, wenn Sörloth mindestens 50% der Pflichtspiele bestritten hat,
    - TS kann gar keine Option ziehen, sondern verpflichten Sörloth automatisch für die feste Summe von 6 Mio Euro, wenn Sörloth mindestens 50% der Pflichtspiele bestritten hat, aber Sörloth kann dann für 9 Mio Euro verlassen.

    Uuuuund vielleicht ist alles sogar noch ganz anders.

    Sicher scheint nur, Palace, Trabzonspor, Sörloth und der jeweilige neue Interessent (zb Leipzig) müssen sich alle einigen, wenn ein Wechsel bereits diese Saison erfolgen soll, denn wenn dies nicht so wäre, würden die Verhandlungen wohl nicht derart stocken. Dies passt auch zur Äußerung von nagelsmann, das die Situation kompliziert sei.

    Wie hier schon geschrieben, ich vertraue ebenfalls unserem Vorstand das beste für unseren Klub aus dieser Situation herauszuholen.

    Am Ende kam Sörloth mit Null Erwartungen, hat super eingeschlagen, uns allen Freude bereitet und wird uns so oder so noch Einnahmen bescheren, egal wie hoch. Toptransfer.