Schiedsrichter in der Türkei

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Artorias schrieb:

      Ich finde VAR sollte komplett abgeschafft werden. Ich war sogar immer dafür, aber nach nur einer Saison hab ich schon genug davon.
      Fehlentscheidungen wird es so oder so geben. Zudem sind viele Schiris einfach richtig dämlich oder zu stolz um mal eine Position zu kontrollieren. Da gibts einfach keine Konstanz, man schaut sich eine Position an und ignoriert dann die nächste ähnliche Position. Dazu dauert alles halt viel zu lang und man kann sich kaum so richtig auf Tore freuen, weil man erst mal die Entscheidungen der Schiris abwarten muss.
      Es gibt aber deutlich weniger Fehlentscheidungen unter VAR als vorher. Auch gestern wurde nur dank VAR die Rote an HAK gegeben.

      Der ganze Prozess dauert zwar lang, aber dafür meckern die Spieler viel weniger als vorher beim Schiri, was sich dann doch etwas wieder ausgleicht.
    • VAR ist ein Segen für die Türkei, aber man muss es noch besser umsetzen. Der Schiri MUSS sich die Situation ansehen, sonst geschieht sowas. Auch wo VAR eingreift muss noch bearbeitet werden, die Szene mit Skrtel muss man überprüfen und dem Schiri zeigen.
      In der Buli haben die auch viele Fehler gemacht, ist also nicht nur ein Türkisches Problem.
      Pinguin Bey diyeceksiniz!
    • Aliyi beceren schrieb:

      Wenn du scheiß Schiedsrichter hast oder Schiedsrichter die keine Eier haben, dann bringt VAR auch nichts.
      Häng deren Karrieren an die VAR Entscheidungen und die Pfeifen besser als Collina
      Die können doch nur so ne scheiße abziehen weil es keine Konsequenzen gibt
      Pinguin Bey diyeceksiniz!
    • Kann man nicht 1x Challenge pro Team einführen, wo der Schiri dann zum Monitor muss und sich die Situation angucken muss, während die Szene dann auch im Stadion auf der Leinwand zu sehen ist?

      Das sollte nur bei kritischen Szenen möglich sein, damit Trainer das nicht extra in der NZ bei schwachsinnigen Positionen nutzen, um Zeit zu schinden. 2
    • JDilla schrieb:

      Kann man nicht 1x Challenge pro Team einführen, wo der Schiri dann zum Monitor muss und sich die Situation angucken muss, während die Szene dann auch im Stadion auf der Leinwand zu sehen ist?

      Das sollte nur bei kritischen Szenen möglich sein, damit Trainer das nicht extra in der NZ bei schwachsinnigen Positionen nutzen, um Zeit zu schinden. 2
      Im Football funktioniert das zwar aber beim Fußball würde sowas nicht funktionieren dafür ist das Spiel zu flüssig
      Pinguin Bey diyeceksiniz!
    • Nandes-Muslera schrieb:

      VAR ist ein Segen für die Türkei, aber man muss es noch besser umsetzen. Der Schiri MUSS sich die Situation ansehen, sonst geschieht sowas. Auch wo VAR eingreift muss noch bearbeitet werden, die Szene mit Skrtel muss man überprüfen und dem Schiri zeigen.
      In der Buli haben die auch viele Fehler gemacht, ist also nicht nur ein Türkisches Problem.

      Jede Szene wäre vielleicht etwas zu viel. Das Problem ist einfach die Umsetzung, jeder macht was er will mit VAR in der Türkei und es gibt trotzdem noch merkwürdige Entscheidungen. Die müssen das alle besser absprechen auch, es kann einfach nicht wahr sein, dass der bei Hasan Ali sich die Szene nochmal anschauen muss, beim Foul an Feghouli aber dem VAR-Schiri vertraut. Bei der roten Karte hätte man einfach nur 5 Sekunden sprechen müssen, das sieht jeder Blinde sofort, da hätte ein einfaches "lan amk körmüsün, kirmizi ver suna" (gib dem Rot) vom VAR-Schiri reichen müssen. Dass er dann beim Foul vor dem Tor blind vertraut ist einfach merkwürdig, da gabs bestimmt ein "bakma lan en iyisi, faul var, ama gebertirler bizi bu golü vermezsek" (war Foul, aber hab Angst)...
    • @Benutzername
      Var wird total falsch eingesetzt in der Türkei. Aber das was du sagst ist in allen Ligen so.

      Wenn in der Buli eine strittige Elfersituation nicht gepfiffen wird sagt der VAR gar nichts bzw nur, dass es kein zwingender Elfer ist. In Deutschland werden nur 100%ige Fehlentscheidungen vom VAR korrigiert. Es gibt ja auch Entscheidungen wo man auch Elfer pfeiffen kann aber nicht muss.

      Aber zu dem Punkt mit Gesprächen:
      Wenn ein Schiri A pfeift und der VAR sagt, dass A OK/richtig ist, da schaut kein Schiri nach um sich sicherzugehen. So war es VERMUTLICH beim Faul an Feghoulli.

      Ein Schiri geht nur zum VAR wenn er A pfeift und der VAR B sagt.

      So wie bei der roten Karte an HAK. Wenn er direkt rot gibt, greift VAR nicht ein und der Schiri geht nicht das Video anschauen.

      Das ist das Prozedere!

      Dass der VAR beim Faul an Fegh nicht darauf beharrt, dass es ein Faul war ist trotzdem fatal.

      Ich wollte nur kurz erklären wie der VAR funktioniert. Sonst müsste der Schiri ja bei allen seinen Entscheidungen zum Video laufen. Es ist die Aufgabe des VAR den Schiri seine Fehlentscheidungen zu zeigen.

      Wenn der VAR sagt: "Kann man geben muss man aber nicht", dann muss sich der Schiri das auch nicht anschauen. Weil wie gesagt, es geht nur um 100%ige Fehlentscheidungen.

      Wer die Buli schaut weiß was ich meine. Dort wird der VAR maximal 30 % eingesetzt im Vergleich zu uns. Da gab es auch schon fatale Entscheidungen.
    • Naja es heißt Bülent Yildirim hätte Palabiyik was zu der Feghouli Situation gesagt und er soll sich das doch wenn er möchte angucken, da Kontakt vorhanden ist.

      Palabiyik sieht sich also über dem VAR und Bülent Yildirim, der sich die Szene mehrmals in verschiedenen Perspektiven und in Slow Motion angucken kann. Wenn ein Schiedsrichter so agiert, gehört er suspendiert
    • JDilla schrieb:

      Naja es heißt Bülent Yildirim hätte Palabiyik was zu der Feghouli Situation gesagt und er soll sich das doch wenn er möchte angucken, da Kontakt vorhanden ist.

      Palabiyik sieht sich also über dem VAR und Bülent Yildirim, der sich die Szene mehrmals in verschiedenen Perspektiven und in Slow Motion angucken kann. Wenn ein Schiedsrichter so agiert, gehört er suspendiert
      Genau wie der Schiri vom Konya-Spiel, wo er Serdar's saubere Grätsche als Elfer geahndet hat.

      Man ich komme immer noch nicht drauf klar, wie uns diese Saison einfach mal 4 Punkte durch diese beiden möchtegern Schiris beraubt wurden, weil diese nicht auf VAR hören wollten X( X(
    • JDilla schrieb:

      Naja es heißt Bülent Yildirim hätte Palabiyik was zu der Feghouli Situation gesagt und er soll sich das doch wenn er möchte angucken, da Kontakt vorhanden ist.

      Palabiyik sieht sich also über dem VAR und Bülent Yildirim, der sich die Szene mehrmals in verschiedenen Perspektiven und in Slow Motion angucken kann. Wenn ein Schiedsrichter so agiert, gehört er suspendiert
      Klage kommt: Gümüsdag greift Galatasaray offen an - GazeteFutbol

      Der vermeintliche Dialog, wie er in den Medien derzeit verbreitet wird (Echtheit nicht bestätigt):

      VAR-Referee Yildirim: „Sie sollten sich vielleicht die Szene noch einmal ansehen.“

      Derby-Schiedsrichter Ali Palabiyik: „Ich habe die Position gesehen, sie war sauber. Es gibt kein Problem.“

      Yildirim: „Vielleicht sollten Sie sich die Szene dennoch noch einmal ansehen. Vor dem Tor wurde dem Spieler auf den Fuß getreten.“

      Palabiyik: „Es war ein sauberes Tor.“

      ...

      Als sich das Galatasaray-Präsidium um Klubchef Mustafa Cengiz schließlich direkt mit den Vorstand des Schiedsrichterausschusses (MHK) traf (bereits zum zweiten Mal in dieser Saison), reagierte Vereinspräsident Göksel Gümüsdag vom Titelrivalen Basaksehir.

      Der 46-Jährige zeigte sich verärgert darüber, dass Galatasaray bewusst versuche, in der Endphase der Saison Druck auf die Schiedsrichter und den Schiedsrichterausschuss auszuüben. Außerdem handele es sich bei Albayraks Aktion um einen Verstoß gegen die Statuten, der rechtliche Folgen nach sich ziehen werde: „Herr Albayrak muss erklären, wie er in den Besitz der VAR-Mitschnitte aus dem Konyaspor-Spiel gelangt ist. Außer dem TFF ist niemand befugt, diese Mitschnitte einzusehen. Keinem der Vereine ist es gestattet, diese Mitschnitte in irgendeiner Form zu besitzen. Wir kann es zu so einer illegalen Aktion kommen? Es gäbe einige Dinge, die er zusätzlich wisse. Ich rufe den TFF auf, dieser Sache auf den Grund zu gehen. Ich lasse bereits eine an den TFF gerichtete Klageschrift vorbereiten. Außerdem werden wir uns weitere juristische Schritte vorbehalten und die Istanbuler Staatsanwaltschaft einschalten, da zudem gegen Artikel 6222 (Hass und Gewalt) verstoßen wurde“, zitierte “CNN Türk” Gümüsdag.

      Galatasaray-Präsident Mustafa Cengiz versuchte bereits die Wogen zu glätten und versicherte, dass die Aussagen von Albayrak falsch verstanden worden seien. Er habe die Mitschnitte nicht in seinem Besitz, sondern die Inhalte seien an in herangetragen worden. Darum fordere man mehr Transparenz und die Veröffentlichung der VAR-Mitschnitte. Unter dem Hashtag „#VARKayitlariAciklansin“ verlieh der türkische Rekordmeister seiner Forderung in seinen Social-Media-Posts weiteren Nachdruck.

      Am Dienstagabend kündigte Basaksehir über seine Social Media-Accounts an, dass Vereinsboss Gümüsdag, die Vizepräsidenten und der Geschäftsführer des Klubs am Mittwoch, den 17. April, um 13:30 (MEZ) dem Schiedsrichterausschuss (MHK) ebenfalls einen Besuch abstatten werden.

      Beitrag von Aliyi beceren ()

      Dieser Beitrag wurde von Gimli276 aus folgendem Grund gelöscht: Keine Zusammenfassung erfolgt ().

      Beitrag von Gimli276 ()

      Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().