Schulgeschichten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Schulgeschichten

      Mir ist dieses Thema letztens in den Sinn gekommen, als ein User ( Name fällt mir nicht mehr ein :D ) eine Schulgeschichte erzählt hat, wo er noch kleiner war.
      Ich denke das wäre ganz lustig, solche Geschichten zu lesen :D

      Also ich habe unzählige dir mir einfallen, also fange ich mal an. Das war damals in der 11 oder 12 Klasse. Gala musste ein Nachholspiel gegen Juve antreten. Eigentlich wollten wir schwänzen, doch am nächsten Tag hatten wir eine Klausur und mussten den Unterricht besuchen. Alle sind angespannt. Keiner konzentriert sich auf den Unterricht. Wir versuchen irgendwelche Streams mit unseren Handys aufzumachen. Die Zeit verging, die Hoffnung verging, doch auf einmal schrie ein Freund vom Schulhof Gooollll. Wir flippen aus. Stühle, Tischen alles fliegt um die Gegend. Die Lehrerin guckt entsetzt, doch wir flippen aus. Haben mächtig ärger bekommen, doch uns war alles egal :D

      Ne andere Story die mir auf die Schnelle einfällt ist, dass ich damals mit paar Freunden über das Schulmikrofon uns über die Lehrer lustig gemacht haben. In jeder Klasse gab es Lautsprecher, also konnte es jeder hören. Meine freunde gehen halt jeden Lehrer durch und wir lachen uns behindert. Auf einmal merke ich, dass einer rein möchte , doch ich drücke dagegen. Ich merke an der Stimme das ist unser Direktor. Meine Freunde sagen halte aus filan. Auf einmal ziehe ich zurück und er stolpert rein :D Ein Freund schreit Kacin und wir hauen alle schnell ab. Er schreit uns noch hinterher :D Da wir kurz vor dem Abschluss standen haben sie uns das durchgehen lassen :D

      Hab noch viel mehr solcher Storys, aber möchte auch mal andere hören :D

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von bbbyyy1905 ()

    • Wir waren einmal für fast 2 Wochen mit der Schulklasse in Irland auf Sprachreise. Nachdem wir eine Woche in Bray verbracht hatten, zogen wir in ein Hostel in Galway weiter. Wir waren dort 6 Jungs in einem Zimmer. Einer unserer Freunde (X) schnarchte aber im Schlaf einfach unerträglich laut und so lustig wir damals waren, wollten wir da irgendetwas lustiges / gemeines machen. Da haben wir einen ziemlich übergewichtigen Kumpel (Y) überredet, dass er den besagten Schnarchenden von dessen Bett ins Badezimmer trägt und dann die Tür dort zumacht. Y hat sich gleich auf den Weg gemacht und dem schnarchenden X langsam die Decke heruntergenommen (wie das klingt :D ). Dann hat er den X langsam am Rücken und an den Beinen gepackt. Was wir nicht bedacht hatten - der besagte X hat einen verdammt leichten Schlaf. Und so wie es kommen musste, ist er währenddessen aufgewacht. Stellt euch vor. Ihr schläft, wacht auf und seht einen fetten Typen euch langsam vom Bett hochheben.

      X's Reaktion war: "Y, was machst du!?"

      Y hat dann spontan geantwortet: "X, DU SCHNARCHST!!!"

      Ist lustiger, wenn man sich in die Situation von den beiden vorstellt :D
    • Ich finde das kommt auch immer darauf an, wo man zur Schule ging. Ein Freund von mir, hat Abi in einem deutschen Viertel gemacht und seine Schulzeit war ganz anders. Ich ging in Köln zur Schule, im Stadtteil Mülheim. Das ist ein Migranten Viertel mit vielen Problemen. Bis zur 10. Klasse war ich auf einer Realschule. Dort war der Ausländer Anteil bei ungefähr 60-80%..
      Danach auf einem Gymnasium mit einem Ausländeranteil von 99% :D
      Es gab da einen Deutschen, der hieß Paul. Am ende kam raus, dass er Kanadier ist :D
      Die meiste witzige Scheiße haben halt immer die Kanax gemacht und man wurde immer mit reingezogen.


      Wir bekamen eine neue Mathe Lehrerin. Sie war Italienerin und jung. Natürlich alle Jungs flippen aus. Sie redet über ihre Schulzeit. Fragt ein Freund, ob sie besser im schriftlichen oder Mündlichen war. Sie antwortet im Mündlichen. Alle lachen sich schlapp. Die Frau total rot und schreit uns alle an. Später nannte sie uns Türken mal ehrenlose :D

      Ein anderes mal bekamen wir wieder eine junge Lehrerin. Wir mussten eine Gruppenarbeit machen und laberten halt. Sagt ein Freund auf Türkisch wie geil er sie findet und was er mit ihr gerne alles machen würde. Steht die Lehrerin hinter uns sagt ayip. Wir mussten uns tot lachen, der Freund wurde Rot wie ne Tomate.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von bbbyyy1905 ()

    • Wir hatten eine Lehrerin in der 10-11 Klasse die war richtig fett aber von der heftigen Sorte.
      Die war unsere Chemie Lehrerin jede Stunde wurde die Lehrerin verarscht und sachen wurden an sie beworfen. Eines Tages hatten wir bei ihr ne Klausur und ein Klassenkamerad hat aus seiner Tasche ein belegtes Brötchen rausgeholt und eine Schnur daran befestigt.
      Dann ist er vor die lehrerin gegangen und hat gesagt: fang das essen fang es.
      Danach ist die Lehrerin heulend rausgerannt und kamm nie wieder zur Schule.

      Was mir persönlich passiert ist: ich hab mal. Geschwänzt, bin natürlich morgens ganz normal von zuhause raus damit die eltern denken bin in der schule.
      Hab mir genüsslich von penny was zu essen und Trinken geholt und damals hatte ich ein nintendo ds, hab mich hingesetzt in ein Spielplatz und hab gechillt. Plötzlich ist die Polizei gekommen und hat mich mitgenommen zur schule(irgendein typ muss mich verpfiffen haben von den Leuten die da wohnen) bin halt zur schule mit den Polizisten.
      Zum Direktor bisschen geredet und so
      Und als die mich nach Hause fahren wollten ist genau pause geworden und jeder hat mich gesehen als ich ins Polizei auto gestiegen bin hab extra meine Kapuze so angezogen damit mich nicht sieht, jeder hat applaudiert.

      Noch heute trage ich den Spitznamen The Kriminell
    • Nach der Realschule war ich auf der Höheren Berufsfachschule die 1 Jahr lang geht in der Richtung Wirtschaft/Verwaltung.

      Ich habe noch nie für die Arbeitswelt in der Schule so viel gelernt wie in dem einem Jahr. (Eig halbem Jahr ).
      Hatte das beste Zeugnis der Klasse mit einem Durschnitt von 2,1 . War stellvertretender Schulsprecher . Stand auch im Zeugnis.

      Ich war mega motiviert und hab 30 Bewerbungen geschrieben. Keine einzige einladung zu einem Einstellungstest oder sonst was.

      Ein griechischer Kumpel hat im Dezember schon angefangen ab und zu zu schwänzen. Der meinte dauernt das es vergeudete Zeit ist und es uns hier nichts bringt.


      Als mich dann die Realität eingeholt und wir 3 stunden Buchführung bei einer Frau haben sollten die wie Jigsaws puppe aussieht meinte ich so :" ey vasili ich bin dabei lass abziehen".

      Daraufhin haben wir die anderen auch mitgezogen.
      Wir sind nur zu unserem Klassenlehrer seiner Unterrichtstunden gegangen weil der übelst korrekt war.

      Einmal hat der eine Ansprache gehalten das es unmöglich ist wie oft wir Jungs schwänzen . Das war eine doppelstunde und wir sind einfach nach seiner Rede in der 15 Minuten pause abgezogen :vizyonpepe: .
      Das tut mir bis heute noch leid weil der typ war der beste Lehrer den man sich wünschen kann. Kein anderer Lehrer wäre am ende des Jahres wovon wir ein halbes Jahr lang geschwänzt haben mit uns nach Berlin gegangen. Hat uns sogar zur Oranienstraße gebracht .(erotik strasse)
      Wir durften fast alles machen in Berlin was wir wollen.

      Das war eine mega krasse Zeit. Wir sind morgens zu dem besten Döner Laden der Stadt oder sind zu dem Garten von einem gegangen und haben dort gegrillt. Wir waren jeden tag draussen weil wir schwänzen mussten und so tun mussten das wir zur schule gehen.
      Aber es hat sich mega gelohnt.

      Leider Hate die schulform . Man hat keinen Vorteil durch die einjährige höhere Berufsfachschule.

      Das war ein richtiges Marathon zu 5-7 Personen haben wir von Mo-FR alle möglichen Aktivitäten ausgeübt.


      Nach 4 Jahren habe ich es dann auch meiner Mama gebeichtet :D die war nicht begeistert aber im Endeffekt hab ich danach eh mein Fachabi gemacht und es hat keine Rolle gespielt.
    • als ich in die 7. Klasse gegangen bin, haben wir einen neuen Mitschüler bekommen Julian K. :angrydoge: . Ich hab sein Gesicht gesehen und wusste sofort, dass dieser Junge gemobbt gehört. Abgesehen von seinem Gesicht, dass schreit das man reinhauen soll, war er Sohn eines Unternehmers, also wohlhabend und war Deutscher. Ich war zu dem Zeitpunkt ein Junge, der insgesamt 3 Pullover hatte wovon eins eigentlich eine Strickjacke war, aber das war mir egal. Jeden Pullover trug ich 1 Woche lang und jede Hose/Jeans genauso lang. Es war also unvermeidlich, dass wir uns nicht nicht verstehen würden.
      Angefangen hab ich, dass muss ich zugeben. Ich war aber auch Klassenclown und musste dem neuen zeigen wie das hier läuft und mein Revier markieren. Bei einer Vorstellungsrunde wo jemand sich vorstellt und dann jemand anderes aufrufen soll. Hab ich ihn Raffzahn genannt. Dann ein paar Nackenschellen hier. Hier und dort Julian K. die Ratte geschrieben. Paar Witze mit Ratten und seinem Gebiss. Einmal hab ich ihn sogar geschlagen, weil er sich über den Islam lustig gemacht hat. Der Lehrer wusste Bescheid, aber ich hab keinen Ärger bekommen. Im Gegenteil, er musste sich bei mir entschuldigen (Props an den Lehrer auch wenn wir uns gehasst haben)
      Bis zum Höhepunkt:
      Damals gab es ja SchuelerVZ. Dieser Julian K. hatte noch einen Freund. Er war generell sehr unbeliebt und hatte auch nur diesen einen Freund. Ich hab sie beide zusammen verarscht. Und zu der Zeit lief die Zaubercastingshow mit Uri Geller, falls ihr das noch kennt. Wenn ja, kennt ihr wahrscheinlich noch Vincent Raven und seinen Raben "Corax". Ich habe in der IT-Stunde die Köpfe von den zweien ausgeschnitten und auf Vincent und den Raben gelegt. Dann in A1 ausgedruckt und in der Aula aufgehängt.

      Am Ende hab ich dafür einen verschärften Verweis bekommen :doge:
      Dog ey günes, erit tastan adami!
    • In der 5 und 6 Klasse hatten wir ein Mädel namens Melena die wurde so hart gemobbt. Jeder der sie ausversehen berührte oder jemand der neben ihr sitzen musste könnte Aids bekommen. Ich schwöre ich hatte angst das ich Aids bekomm oder Krank werde wenn ich sie Berühre weil es jeder gesagt hat :nervouspepe: .
      Unsere Lehrer haben das alles mitbekommen aber uns nicht über Aids aufgeklärt ??

      Das Mädel hatte dann noch ein epileptischen Anfall in der 6ten Klasse und wir haben alle gesehen wie sie am Boden rumgezuckt hat und unsere Lehrerin uns angeschriehen hat in die Kabinen zu gehen. Ihre augen waren vollständig weiß.

      Danach war diese Aids geschichte überall im umlauf.

      In der 8ten Klasse haben wir dann gerafft endlich das Aids nicht so einfach zu übertragen ist ist dann doch noch was lustiges passiert .

      Ich war klassensprecher und musste zu einer Klassenkonferenz eines Mitschülers antanzen.

      Vor mir meine Klassenlehrerin und die Schulleitung.

      Die sagen so wissen sie was ihr Klassenkamerad gemacht hat ?
      Ich so nein ich weiss es leider nicht aber bestimmt nicht so schlim tatul ist doch ein sozialer klassenkamerad.

      Dann drücken die mir in die Hand ein Blatt Papier und sagen das hat Tatul im PC Unterricht ausgedruckt mehrmals .

      Und da stand einfach

      " Melenas Vater hat 6 Finger"
      FETT GEDRUCKT !

      Ich musste noch nie in meinem Leben so sehr das Lachen so verkneipfen ich musste mich umdrehen um zu grinsen. Ich schwöre das war so schlimm weil ich nicht LACHEN durfte ! :uglydance:

      Das kam einfach so überraschend. :nervouspepe:

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von sergenbjk06 ()

    • Ich war damals in der 9 Klasse. Es ging ein Video rum, wo eine Mitschülerin einem Jungen eine geblasen hat.
      Die Schule schob totale Panik. Es kamen Leute die uns über Mobbing und Selbstmord aufklärten. Das ging Wochenlang so. Paar Monate später, wir fahren mit der Klasse nach London und das Mädchen bläst einem Freund eine mitten im Bus als alle im schlafen waren :D Die Schule denkt sie will Selbstmord begehen, unternimmt echt viel, doch die hurrt eiskalt weiter :D



      Wir waren in der 12. Klasse und gründeten eine Mannschaft. Dafür meldeten wir uns in einem Türkischen Verein an. In der Schule war dies bekannt und die Lehrer lobten uns alle dafür. Wir bekamen dafür auch Erleichterungen. Wir waren ungefähr 13 Mann. Alles Hobbykicker und extreme Shisha Raucher. Es fing schon mal gut an als uns der Baskan versprach auf dem Rasenplatz zu spielen. Später meinte er die Stadt würde dies nicht erlauben und wir müssen auf Asche spielen. Ihr müsst euch das so vorstellen. Wir hatten zwei Whatsapp Gruppen. Eine nur mit Spielern eine mit dem Vorstand zusammen. Als er uns diese Nachricht vermittelte sind ihn alle in der Spieler Gruppe am beledigen. Ich war als Torwart besonders angepisst und beledigte sein ganze Sülale. Auf einmal lachen alle Freunde. Ich denke mir hä waum ? Ich merke ich habe das in die Vorstandsgruppe geschrieben :D
      Danach fingen die Spiele an. Ich war der Torwart. Das erste Spiel gewannen wir, weil wir den Schiri kannten und er uns einen Elfer schenkte. Ich wuchs aber auch über mich hinaus und haltete paar große Chancen vom Gegner. Nach jedem Ball lag ich wie Volkan auf dem Boden und alle schrien yat kalkma :D Nächstes Spiel wir führen erneut. Ein Spieler verletzt sich. Ein Freund muss reinkommen, der überhaupt kein Fußball kann. Als er reinkam meinte er sofort bana oynamayin: Noch paar Minuten, die Spielen einen langen Ball. Der reingekommene verstolpert beim zurück laufen und fällt hin. Wir kassieren das 1-1. Ganze Mannschaft schreit Emre senin amk. Ich lache mich schlapp :D
      Nach paar Spiele haben wir dann aufgehört, weil unsere Noten dadurch extrem gelitten haben.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von bbbyyy1905 ()

    • Ich hab mein Abi auch auf einem Berufskolleg mit gefühlt 80% Ausländer gemacht. Das war die geilste Zeit meines Lebens :D

      Auch wenn ich in den letzten Monaten zur meist gehassten Person in der Klasse wurde und nicht mal zum Abschiedsessen eingeladen wurde :D :D :D

      Meine Realschulzeit war komplett das Gegenteil von meiner Abizeit.

      Wenn ich Nachts bock habe schreibe ich hier mal paar seiten :D
    • Reznov schrieb:

      Ich hab mein Abi auch auf einem Berufskolleg mit gefühlt 80% Ausländer gemacht. Das war die geilste Zeit meines Lebens :D

      Auch wenn ich in den letzten Monaten zur meist gehassten Person in der Klasse wurde und nicht mal zum Abschiedsessen eingeladen wurde :D :D :D

      Meine Realschulzeit war komplett das Gegenteil von meiner Abizeit.

      Wenn ich Nachts bock habe schreibe ich hier mal paar seiten :D
      was hast du angestellt das du so gehasst wurdest ?
    • Also ich finde diese Idee richtig Hammer, da wird einiges bei rum kommen.

      Ich war in der 7. Klasse einer Realschule und mittlerweile nicht mehr die jüngsten oder kleinsten mehr aufm Hof. Irgendwann nachdem man das gefühlt 1000. mal wieder Fußball oder Rundlauf gespielt haben war es nur noch langweilig und ausgelutscht. Also behaupte ich gerne das wir dieses folgende Spiel erfunden haben, obwohl ich nicht mal weiß ob wir es irgendwo geklaut haben. Die Frage vorweg habt ihr etwas vom Spiel "Tunneln" gehört. Wenn ja schreibt eure Erfahrungen rein, weil bin mir unsicher ob es unsere Erfindung war.


      Keine Ahnung, jedenfalls ging das Spiel so. Einer hatte immer einen Tennisball dabei mit dem wir spielten. Die Pausen wurden das Highlight dadurch. Wir spielten das Spiel in einer Ecke oder auch Todesecke genannt. Eine Seite Wand, andere Seite Glasfenster und überdacht dazu.
      Das Ziel des Spiels war wie sagt man nicht wirklich definiert, es gibt keinen Gewinner oder Verlierer. Wer getunnelt wurde, wurde 10 Sekunden lang von allen anderen geschlagen und getreten was das Zeug hält. Ok nicht wirklich 10 Sekunden meistens rannte derjenige panisch weg von allen und zählte so schnell wie möglich bis 10 dabei. Das machte das Spiel ja so witzig. Meistens spielten 3-4 Leute in der Todesecke und 4-5 Leute waren 5 Meter entfernt die sich nicht in die Ecke trauten und den Ball immer wieder reinschossen und als Passgeber fungierten. Ihr könnt euch denken einer wird getunnelt, kommen direkt 3 Leute aus der Nähe und 4 Leute aus 5 Meter Entfernung um euch eine mitzugeben und weitere Leute die hin und wieder zufällig da gewesen sind um euch eine mitzugeben.

      Das Spiel war der Hit gab Tage wo 2-3 Leute in der Ecke spielten und 20 Assgeier die nur darauf gewartet haben das jemand getunnelt wird nur um dann schnell draufzugehen. Die Lehrer haben nie etwas unternommen. Insgesamt haben einige Tränen vergossen, teilweise verstauchte Handgelenke, Rippenprellungen, Tiefschläge oder Haken gegens Gesicht und und und kam schon vieles vor. Ging sogar soweit das jemand aus Panik auf eine Wand zulief und ein Backflip gemacht hat, obwohl er sowas nie konnte nur um zu entkommen.

      Naja zur Optimierung dieses Spiels haben wir die Regeln mit der Zeit verschärft, z.B. Handspiel wurde genau so schlimm geahndet wie ein Tunnler und wer den Ball aufs Dach schießt soll die ganze Pause Schläge bekommen, weil wir es satt hatten ohne Ball zu sein. An schlechten Tagen haben maximal 5 Leute mitgespielt an guten Tagen Sommertagen war es überfüllt. Locker 30 Leute die aktiv mitspielten und die berühmte Todesecke zum Grab machten. Wenn einer da getunnelt, dann konnte er nur beten eine Deckung aufbauen und klein machen, denn Fluchtversuche wurden durch Beinwegzieher zunichte gemacht und hätte alles verschlimmert.

      Im Sommer fühlten wir uns wie Gladiatoren die im Kolosseum um ihr Überleben kämpften, viele 5. und 6. Klässler schauten uns beim spielen zu als wären wir ihre Stars. Selbst Lehrer guckten uns dabei zu wie wir dieses brutale Spiel und dachten sich bestimmt nebenbei "schaut euch diese Affen an". Das alles war uns egal, es war unser Spiel, niemand konnte uns das kaputt machen. Eines Tages es war wieder sehr voll mit Leuten. Keine Rekord an Spielern, aber 15- 20 Leute bestimmt passierte mir das schlimmste was mir passieren kann. Jemand wurde getunnelt in der Ecke und alle gingen drauf, ich rannte zum Ball und wollte ihn nochmal reinbringen. Ich mit meinen neuen Vans an den Füßen treffe den Tennisball so ungeschickt das er ohne das er auf den Boden auftickt schnurstracks nach oben fliegt aufs Dach der Schule.
      Innerlich war für mich alles vorbei, aber zum Glück schien das niemand gesehen zu haben. Die Frage kam auf "Hey, wo ist der Ball, aufeinmal?"
      Keine Antwort kam, niemand wusste es anscheinend, ein Stein fiel mir vom Herzen. Plötzlich ein Mitschüler namens Fabian streckte den Finger auf mich und sagte er hat den Ball hochgeschossen. Es wehte ein frisches Lüftchen über den Schulhof hinweg. 10 Sekunden guckte man sich an.
      Alle schauten sich gegeneinander an und dann auf mich.

      Ich wusste ich hatte nicht mehr viel Zeit, also habe ich das gemacht was alle im Laufe dieses Spiels getan haben, abgestritten und Zeit geschindet. Ich sagte sowas wie:" Nein ich habe geschossen und dann der Ball ist an Daniel abgeprallt und hoch aufs Dach gegangen."
      Daniel dementierte das, Fabian bestätgte. Ulan Fabian...
      Langsam ging man langsam auf mich zu. Hektisch sagte ich "okey habe mich vertan, der Ball prallte an Paulini ab und flog aufs Dach". Geht mal zurück in die Ecke ich zeig es von ihr mit eine Art imaginären Ball zwischen meinen Händen.
      Es klappte wunderbar, ich konnte wichtige Sekunden schinden. Doch dann kam Joel mit belegten Brötchen aus der Cafeteria, der Besitzer des Balls und hörte die Geschichte. Er sagte nur:" Schusskraft zählt worauf wartet ihr".
      Bevor er den Satz zuende ausgesprochen hatte rannte ich um mein Leben los und 15 Leute hinter mir her. Vom ersten Schulhof zum zweiten Schulhof, was knapp 200 Meter waren und eine Ehrenrunde zusätzlich, ich bekam hin und wieder einen ab und schaffte es mich auf den Beinen zu halten, doch konnte weiter Zeit schinden. Immer wieder blickte ich zurück, ich rannte an einem Klassenpaar vorbei und schaute sowie hörte von hinten nur. "Er hat den Ball hochgeschossen, schlagt ihn". Daraufhin löste sich der Junge vom Mädchen und rannte hinter mir her, Gefühlt jeder 3. Junge war aufeinmal hinter mir her, obwohl sie nicht mitspielten. Ich rannte und merkte es kann nicht ewig so weitergehen, mir ging die Luft aus und ich verzog mich gegen eine Wand deckte mit meinen Armen meinen Kopf und Körper und ließ es geschehen. Die ersten 4-5 Leute schlugen erbarmungslos auf mich ein. Gegen meine Deckung, tritten gegen meine Beine, einer kam sogar mit Knie gegen meine Deckung. Irgendwann hatten mich alle eingeholt, 2-3 Leute die genug hatten gingen zurück, dafür kamen andere trafen mich an Niere und gaben mir Eisbeine. Ich wurde zum idealen Boxsack für viele Jungs. Es war der Horror, bisschen ließen sie nach, aber kam immer neue dazu die motiviert waren.
      Einer kam dann auf die Idee mich von der Wand loszulösen, wegen mehr Angriffsfläche. Danach folgten die schlimmsten Sekunden dieses Akts und mein Rücken wurde auseinander genommen. Einige hatten Mitleid, andere machten mit bis zum bitteren Ende. Noch nie war ich froh gewesen das die Schulklingel uns von der Pause ablöste. Alle ließen von mir ab und gingen ihre Taschen holen. Ich vergoss erst einmal ein paar Tränen, wischte sie mir ab und ging dann auch meine Tasche holen. Mein ganzer Körper tat weh, ich humpelte mit einem schmerzverzerrten Gesicht in meine Klasse und lehnte mich nur noch in meinen Stuhl zurück. Dieses eindreschen auf mich dauerte maximal 3-4 Minuten, aber kam mir wesentlich länger vor. Ergebnis dieser ganzen Schlägerei waren Prellungen und blaue Flecke am ganzen Körper, eine Rippenprellung, verstauchter Handgelenk und viele viele Schmerzen. :saddoge:
      I want to change,
      I see the message and no message could been any clearer
      So I'm stared with the man in the Mirror on the wall
    • Na klar, dass haben wir auch immer gespielt :D Bei uns gab es aber eine andere Bestrafung, da die Ausländer die 10 Sekunden zu harmlos fanden. Wir nannten die Bestrafung Brücke. Jeweils zwei Leute verbinden ihre Hände und dadurch ensteht eine lange Schlange. Der getunellte musste dadurch laufen. Er wurde von allen Seiten getreten, geschlagen bis zum geht nicht mehr. Da viele ihre Beine zu hielten, war Beine zu halten sowie auf die Flasche treten ebenfalls Brücke :D
    • Geil :D

      Gab halt immer gewisse Arten von Spielern. Da wären:
      - Diejenigen die meistens im Vordergrund spielten,
      - Dann diejenigen die höchstens den Ball reinspielten und hofften jemanden zu tunneln
      - Diejenigen die kaum mitspielten, aber wenn jemand geschlagen wurde drauf gingen
      - Diejenigen die aus sicherer Entfernung immer nur "getunnelt" oder "Hand" schrien
      - Dann welche die nur mit geschlossenen Beinen da rein gingen und fast nie geschlagen wurden

      Also das die Lehrer da nie was dagegen gesagt haben fand ich merkwürdig, ok eine Lehrerin hat es uns verboten, aber die hatte auch nur einmal alle paar Monate Pausenaufsicht.
      I want to change,
      I see the message and no message could been any clearer
      So I'm stared with the man in the Mirror on the wall
    • Falls du das hier liest Christian
      Es tut mir leid das du wegen mir in der 3. Klasse eine Strafarbeit und viel Anschiss bekommen hast. Ich war der jenige der quer durchs Klassenzimmer Fickfotze geschrien hat, nicht du. Ich weiss das du deine unschuld aufgrund der Sturrheit der Lehrerin nicht beweisen konntest und meine Eier waren noch viel zu klein, als das ich mich gestellt hätte.
      Hakkini helal et Christian

      Dein innerlich zerfressener Ali
    • Tunneln haben wir auch gespielt ich hab aber zum Glück nie etwas schlimmes abbekommen. Hab jetzt keine spezifische Gesichte auf Lager aber wollte so allgemein was über mein Schulleben schreiben, da diese jetzt offiziell vorbei ist und ich das irgendwie noch gar nicht realisiere.

      Ich war schon in verschiedensten Klassen im Nachhinein bin ich froh darüber. In der Grundschule waren wir alle nur Ausländer in der Klasse, was aber nicht sonderlich besonders war, weil der Viertel in dem ich lebte war sozusagen das Ghetto unserer Stadt. Dann kam ich in die Hauptschule, wo ich einer der wenigen Türken war, dafür waren jedoch viele Russen in Präsenz hab aber da zum ersten mal Kontakt zu Deutschen gehabt, was eigentlich schon krass ist. Davor waren Deutsche für mich total Fremd. Hab meine Hauptschulzeit gut überstanden auch wenn ich Gegen Ende total isoliert von den Leuten war, im Nachhinnein bereue ich es aber nicht. In der Berufsschule traf ich das erste mal auf ausländerfeindliche Tendenzen und gleichzeitig auch auf meine Ausländerfreunde aus meinem alten Viertel, das war so eine Mischung aus Deutschen und Ausländern dort gab es zumeist nur Parallelgesellschaften (da ich bei Audi gelernt habe, war quasi die Gruppe der Azubis in der ich war auch meine Klasse in der Berufsschule). Da war ich unter den Nichttürken total unbeliebt obwohl ich eigentlich "Deutscher" war als die anderen Türken, jedoch kam das nicht sogut an. Ich war für viele mehr so eine Art Idiot für die Deutschen. Wobei gegen Ende meiner Ausbildung war ich dafür mit anderen Gruppen/Klassen gut, aber im Gesamten keine schöne Zeit für mich. Beim Fachabi war ich in einer richtigen Machomännerklasse das war eine geile Zeit soviel Testosteron sieht man sonst vielleicht in der Baustelle, es war die geilste Klasse in der ich war. Jeden Tag Unterhaltung ich mittendrin. Dieses Jahr war ich dann in einer fast komplett deutschen Klasse mit Leuten aus der Oberschicht, also eine Art neue Herausforderung nach sovielen Rückschlägen in sozialer Hinsicht. Aber es lief ganz gut ich wurde schnell akzeptiert mein "Straßenhumor" kam gut sehr gut an ^^, die Leute waren meistens sehr symphatisch und intelligent, selbst die Unterhaltungen mit den meisten in der Klasse war total anders, die meisten Sprachen fast nie von so klassischen Dingen unter "Kanacken" wie Weiber, Autos, Ficken etc., sondern mehr so Sachen wie Politik, Philosophie, Moral, Gesundheit/Ernährung, schon echt ein Unterschied.
      Ich hatte schon eine Schulzeit mit vielen auf und abs es ist doch irgendwie Schade, dass es vorbei ist. Im Nachhinein hätte ich einige Sachen bezüglich meines Verhaltens anders gemacht, vorallem in der Ausbildung. Aber man zieht aus der Erfahrung seine Lehre und bin mal gespannt was so im Studium auf mich zukommt.